Inbetriebnahme der SkyLine Frankfurt

Die SkyLine am Flughafen Frankfurt fährt seit beinahe 30 Jahren als erstes System seiner Art in Deutschland völlig fahrerlos und transportiert etwa 10 Millionen Passagiere pro Jahr zwischen den Terminals 1 und 2. Es war Zeit für eine Frischzellenkur! Nun erfolgte die Inbetriebnahme der SkyLine in Frankfurt mit dem Signaltechniksystems Alstom Urbalis Flo (früher CITYFLO 650), womit die SkyLine wieder fit für die nächsten Jahrzehnte ist.

Inbetriebnahme der SkyLine Frankfurt

Ich hatte die Ehre und das Vergnügen dieses Projekt von Beginn an als technischer Leiter zu gestalten. Ab 2024 durfte ich das Projekt zusätzlich in der Doppelrolle als Projektleiter gemeinsam mit einem hervorragenden Team bis zur erfolgreichen Inbetriebnahme führen.

Projekte dieser Art sind heute stark international ausgerichtet. Wesentliche Beiträge kamen – neben Deutschland – aus Polen, UK, Spanien, Schweden, der Schweiz und den USA. Die Vielfalt der Zeitzonen war eine der vielen interessanten Herausforderungen des Projekts.

Die SkyLine fährt zumeist in Doppeltraktion (zwei gekuppelte Fahrzeuge). Jedes Fahrzeug wird von effizienten Drehstrommotoren angetrieben. So spart die SkyLine pro Jahr etwa 1,7 Millionen Liter Kraftstoff, die ein vergleichbarer Betrieb mit Dieselbussen verbrauchen würde. Das ist für einen Flughafen keine riesige Energiemenge, doch jeder Umweltbeitrag zählt!

Die Fahrzeuge der SkyLine sind auf einem aufgeständerten Fahrweg unterwegs und behindern den Bodenverkehr daher nicht. Zur sicheren Trennung zwischen Fahrbetrieb und Passagieren an den Bahnsteigen ist der Fahrweg komplett durch Bahnsteigtüren abgetrennt. Sie werden automatisch gesteuert; sie öffnen und schließen sich synchron mit den Fahrzeugtüren.

Auch die Betriebsleitzentrale – die Überwachungsstation des Betriebs – wurde renoviert und auf den neuesten Stand gebracht. Für die Insider: Die Signaltechnik ist das aktuellste CBTC-System gemäß EN 62290 mit Moving Block-Implementierung. Es arbeitet ohne unterlagertem Stellwerk und ohne Belegungserkennung. Damit ist es das modernste und effizienteste Sicherungssystem für diese Anwendung.

Obwohl sich der Tag der Abnahme etwas regnerisch präsentierte, war die Inbetriebnahme der SkyLine ein strahlender Moment für alle Beteiligten! Mein herzlicher Dank geht an unseren Kunden Fraport AG für die großartige Zusammenarbeit, an die Aufsichtsbehörde TAB Darmstadt, unsere Gutachter und nicht zuletzt an mein exzellentes Projektteam bei Alstom.

Meine allerbesten Wünsche für die nächsten erfolgreichen Jahrzehnte der SkyLine!

Posting auf LinkedIn


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert