Software-Updates bei Tesla

Software-Updates bei Tesla

Dass es bei Tesla noch weit nach der Auslieferung des physischen Autos zusätzlich Software-Updates Over-The-Air gibt, ist weitgehend bekannt. Auch mein zweieinhalb Jahre altes Model 3 bekommt sie immer wieder übers WLAN geliefert.

Software für Automatisiertes Fahren

Die Strategie zur Benennung der Softwareversionen ist jedoch möglicherweise weniger bekannt. Die Release-Nummern bestehen aus bis zu vier Teilen:

  1. Dem Kalenderjahr der Release
  2. Der Kalenderwoche der Release
  3. Einer Iterationsnummer
  4. Fallweise ein zusätzlicher Patch-Level

Eine typische Release heißt somit „2022.15.3“. Es muss nicht immer die erste Iteration ausgeliefert werden und zwischen den genutzten Iterationsnummern sind meistens Lücken. Es muss also nicht unbedingt 2022.15.4 auf 2022.15.3 folgen.

Gelegentlich gibt es Unterversionen, die durch eine vierte Zahl gekennzeichnet sind, beispielsweise die Version 2022.40.4.1.

Bei den Wochennummern gibt es unregelmäßige Abfolgen, der Abstand ist typischerweise vier bis acht Wochen. Zwischen der Version 2021.44 und der 2022.2 lagen immerhin zehn Wochen, zwischen der 2021.12 und der 2021.24 ganz zwölf Wochen. In jedem Fall wird Software nur in geraden Wochen veröffentlicht.

Zwischen der Woche der Versionsnummer und der tatsächlichen Auslieferung ans Fahrzeug liegen zumeist einige wenige Wochen, zumal eine neue Softwareversion nicht gleichzeitig an alle Fahrzeuge geliefert wird, sondern in Wellen.

Gelegentlich sind die Updates wesentlich schneller als die Verbreitung in der Fahrzeugflotte. Nehmen wir die Software 2022.40 als Beispiel, mit den Verbreitungsdaten zum heutigen Tag:

VersionVeröffentlichungVerbreitung
2022.40.123. Oktober 20221 %
2022.40.41. November 202219 %
2022.40.4.14. November 20220 %
(Informationen von Not A Tesla App)

Bevor die 2022.40.1 in der Flotte verbreitet war, wurde bereits die 2022.40.4 ausgeliefert; die Unterversionen 2 und 3 gingen nicht ins Feld.

Doch nur drei Tage später gab es einen „Minor Update“ in Form der 2022.40.4.1, die Vorversion 2022.40.4 wird dann nicht mehr ausgeliefert.

Kompliziert? Eigentlich nicht, man installiert sich einfach genau die Version, die das Auto installieren möchte 😉

Interessanter als die 2022.40 war übrigens die 2022.36, denn sie brachte eine komplett neue Verbrauchsanzeige und Verbrauchsvorhersagefunktion. Sie wurde in den Unterversionen 2, 4, 5, 6 und 15 ausgeliefert, wobei die 2022.36.15 auch die „Autopilot“-Software FSD 10.69.3 mitbrachte. Sie wurde am 1. November 2022 veröffentlicht, also am gleichen Tag wie die 2022.40.4 (siehe obige Tabelle).

Die Versionen 2022.36.15 und 2022.40.4 erschienen überhaupt am selben Tag, dem 1. November 2022. Eine interessante Strategie von Tesla, zwei „Major Releases“ parallel auszurollen und auch zu aktualisieren – ganz offensichtlich ist für jede Major Release ein eigenes Team am Werk!